World Association of News Publishers


Jubiläum: 20 Jahre Praktikantenprogramm der IMH

Jubiläum: 20 Jahre Praktikantenprogramm der IMH

Article ID:

19523

Größtes Praktikanten-Vermittlungsprogramm im Medienbereich läuft erfolgreich seit zwei Jahrzehnten

14.01.2016 – Die Internationale Medienhilfe (IMH) ist unter anderem die Arbeitsgemeinschaft der deutschsprachigen Zeitungen, Zeitschriften, Radio- und Fernsehprogramme außerhalb des deutschen Sprachraums. Davon gibt es viele - und zwar rund 2.500 weltweit. Der Belgische Rundfunk, die "Neue Zeitung" aus Ungarn, das Magazin "Impulse" aus Singapur, die "Neue Presse" aus Kalifornien oder die "Allgemeine Zeitung" aus Namibia gehören beispielsweise dazu.

Die IMH unterstützt ihre Mitgliedsmedien im Ausland durch Beratung, Seminare, Nachrichtenzulieferungen oder auch durch die Vermittlung von Praktikanten. Da die Medien vor Ort in ihren Erscheinungsländern nur wenige journalistisch ausgebildete Menschen finden, die zugleich gut deutsch sprechen, sind Mitarbeiter aus Deutschland,  Österreich und der Schweiz willkommen. Seit 20 Jahren können sich Deutsche, Schweizer und Österreicher, die an internationalen Medien- oder Marketingerfahrungen interessiert sind, bei der IMH-Zentrale für ein Auslandspraktikum bewerben und kostenlos in die Ferne schicken lassen.

Jedes Jahr melden sich bis zu 1.000 Interessenten, meist Studenten. Vermittelt werden können ca. 80% der Bewerber. Damit gilt das Programm der IMH mittlerweile als die größte und beliebteste Praktikanten-Vermittlung im Mediensektor.

Wer ein Auslandspraktikum absolvieren möchte, muss mindestens 20 Jahre alt sein, Grundkenntnisse im Medien- bzw. Marketingbereich vorweisen und natürlich die deutsche Rechtschreibung gut beherrschen.

Björn Akstinat, Leiter der IMH: "Den Praktikanten gefallen die Auslandsaufenthalte sehr, weil sie Medienunterstützer, Medienlehrlinge und Kulturbotschafter gleichzeitig sein können. Meist haben sie die Möglichkeit, sehr frei zu arbeiten und eigene Ideen zu realisieren. Sie kehren mit vielen tollen Erfahrungen und Erinnerungen zurück. Durch das IMH-Praktikantenprogramm wurden bereits viele neue Freundschaften und sogar Ehen gestiftet."

Die Studentin Anne Sophie aus Berlin sagt über ihren Aufenthalt in Dubai: "Das dreimonatige Praktikum war für mich äußerst interessant und gelungen, da die kleine Redaktion mich mit offenen Armen empfing, ich viele Artikel selbst recherchieren und schreiben durfte und zu einigen Interviews und Presseterminen mitgenommen wurde. Definitiv empfehlenswert! ..."

Talea, die jetzt als US-Korrespondentin eines großen deutschen Verlages arbeitet, meint zu ihrem früheren IMH-Praktikum: "War eine tolle, wertvolle Erfahrung, für die ich mich nur bedanken kann ..."

Buchtipp: Zur Vorabinformation vor einer Bewerbung bietet das "Handbuch der deutschsprachigen Presse im Ausland" (http://www.amazon.de/dp/3981515811) einen Überblick über ausländische Druckmedien in der eigenen Sprache.

Adresse für Bewerbungen und weitere Infos:
Internationale Medienhilfe (IMH)
Postfach 35 05 51
10214 Berlin
praktika@medienhilfe.org
http://www.medienhilfe.org
http://www.facebook.com/InternationaleMedienhilfe
 
DIE ZEIT:
"... Bei der Personalsuche hilft die Internationale Medienhilfe (IMH). Die IMH ist der zentrale Knotenpunkt im weltweiten Netzwerk deutschsprachiger Auslandsmedien. Der Bedarf an mobilen Journalisten ist groß ... Seit 1990 ist die Zahl der deutschsprachigen Auslandsmedien um rund zehn Prozent gestiegen. Vor allem in Osteuropa, wo sich deutsche Minderheiten eigene Sprachrohre schaffen, sind viele neue Redaktionen entstanden. Aber auch in den Kiosken auf Mallorca, in Florida und in Thailand findet sich immer mehr deutschsprachige Lektüre. Gemacht für Touristen, die sich am Strand mit lokalen Infos in ihrer Muttersprache eindecken möchten. ... Für Journalisten mit Fernweh gibt es Jobs in allen Teilen der Welt. ..."

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG:
"Die IMH vergibt sogar Praktikumsstellen in Südamerika ... Gibt es einen besseren Ort, ein fremdes Land kennen zu lernen als eine Zeitungsredaktion? Für Barbara wohl kaum. Während eines zweimonatigen Praktikums in Santiago de Chile hat die frisch promovierte Theologin das Land aus der Perspektive des "Condor" erlebt ... Barbara ist nur eine von mehr als tausend Praktikanten, die die Arbeitsgemeinschaft Internationale Medienhilfe (IMH) alljährlich an die Redaktionen deutschsprachiger Medien im Ausland vermittelt. ... Ihre Zeit beim "Condor" möchte Barbara nicht missen. "Als Touristin hätte ich nie so viel über Geschichte, Kultur und aktuelle Probleme des Landes erfahren", sagt sie. ..."

Author

Michael Spinner-Just's picture

Michael Spinner-Just

Date

2016-01-14 09:46