World Association of Newspapers and News Publishers


Was wird anders beim Color Quality Club 2014–2016?

Language switcher

Available in:

Was wird anders beim Color Quality Club 2014–2016?

Article ID:

16828

Um es gleich vorab zu sagen: Grundsätzliche Veränderungen wird es nicht geben bei der Durchführung und der Bewertung der Ergebnisse des International Newspaper Color Quality Club 2014–2016, der zurzeit vorbereitet wird und Anfang des Jahres 2014 in die heiße Phase tritt. Aber einiges wird überarbeitet und das sollten Teilnehmern wissen, die sich jetzt anmelden.

Die wichtigsten Änderungen

  1. Papierfärbung [Instruktionen, Abschnitt 2.1]

1.Hier wurden Ziel- und Toleranzwerte für die technischen Teilnahmekategorien 1 und 2 korrigiert, um eine bessere Übereinstimmung mit den Vorgaben von ISO 12647-3 für das Zeitungsdruckpapier herzustellen.

  1. Tonwertzunahme bei nominal 70% [Instruktionen, Abschnitt 2.3.2]

2.In der Teilnahmekategorie 4 wird getestet, ob die Tonwertzunahme im 70%-Feld geringer ist als im 40%-Feld. Es wird also der Kurvenverlauf geprüft. Die Tonwertzunahme muss in den Tiefen abnehmen.

  1. Graubalance [Instruktionen, Abschnitt 2.4]

3.Referenzwerte sind Papierfarbe und 4c-Schwarz (CMYK) als Eckwerte (hellster und dunkelster Punkt) der Grauachse. Dies entspricht der Realität des Anzeigengeschäfts.

3.Das Testelement „Cuboid“ soll wie eine gelieferte Farbanzeige in Vorstufe und Druck behandelt werden. Das betrifft auch die darin enthaltenen CMY-Grauflächen (hell-, mittel- und dunkelgrau). Beispielsweise kann der Schwarzaufbau des „Cuboid“-Datensatzes durch so genannte „Ink Saver“ Software verändert werden. Auch eine Verstärkung des GCR (Grey Component Replacement) mittels Bildbearbeitungssoftware ist möglich. Am Ende sollen die Grauflächen neutral drucken und möglichst genau auf der Grauachse liegen, die durch Papierweiß und 4c-Schwarz gebildet wird.

  1. Farbkonformität [Instruktionen, Abschnitt 2.6]

4.Die Auswertungsstruktur wurde vereinfacht und damit leichter nachvollziehbar. Zunächst wird geprüft, ob die Primär- und Sekundärfarben innerhalb der geforderten Delta-E-Toleranzen liegen. Nur wenn dies nicht der Fall sein sollte, wird weiterhin festgestellt, ob die gemessene Farbe außerhalb des Referenzfarbraums liegt oder nicht (Mindest-Chroma und maximale Farbwinkelabweichung).

  1. Allgemeine Druckqualität [Instruktionen, Abschnitt 2.8]

5.Die Anzahl Bewertungskriterien wurde durch Zusammenfassung verringert. Dadurch wird die Auswertung für die Juroren einfacher und für die Teilnehmer übersichtlicher. Für Durchscheinen etc. werden nur dann Punkte abgezogen, wenn eine messbare Grenze überschritten wird.

  1. Neue Messtechnik

6.Da die bisher verwendeten Farbmessgeräte in die Jahre gekommen waren, fiel die Entscheidung, neue Messtechnik einzusetzen. Es handelt sich um zwei Farbmessgeräte „eXact“ der Firma X-Rite. Vorteile der neuen Geräte für die Auswertungsarbeit im Rahmen des Color Quality Club sind:

  • Messgeräte geeignet für Vorstufe und Druck, online am PC und offline einsetzbar, Touchscreen-Farbdisplay für offline Anwendung, Messtisch nicht erforderlich
  • Unterstützung der von ISO geforderten Messbedingungen M0 bis M3
  • Farbe und Dichte (Status E) in einem Durchgang messbar
  • Kabellose Datenübertragung an den Rechner möglich
  • Cloud-gestützte Kalibration über „Net-Profiler“ möglich zur Sicherstellung der Geräte-Übereinstimmung

        Im Herbst 2013 werden alle gemeldeten Teilnehmer vermessene Referenzdrucke des „Cuboid“ erhalten, um damit gegebenenfalls ihre Messgeräte auf die im Color Quality Club verwendeten Geräte abzustimmen.

 

Manfred Werfel, Deputy CEO, Executive Director Competence Centre Newspaper Production & Special Projects, WAN-IFRA

Autor

Charlotte Janischewski's picture

Charlotte Janischewski

Datum

2013-08-16 15:13

Kontaktinformation

Publishers and printers around the world have come to expect WAN-IFRA to provide the most up-to-date know-how about production processes, whether it be in prepress, printing, workflow or postpress. Its range of advisory services, trainings, reports and events are unparalleled. Weiter ...